LJ Bogen

News

58. Landesentscheid Pflügen

 

Ein absoluter Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Landjugend Burgenland – der Landesentscheid PFLÜGEN – ging am Samstag, dem 17. August 2019, in Mattersburg über die Bühne. Herrliches Wetter und über 300 Zuschauer machten diesen Bewerb zu einem tollen Ereignis. Bernhard Schuch aus Bad Tatzmannsdorf wurde Sieger des Landesentscheides in der Kategorie „Beetpflug“ und Georg Schoditsch aus Großpetersdorf konnte den ersten Platz in der Kategorie „Drehpflug“ erreichen.

 

Das Leistungspflügen ist ein Wettkampfsport, bei dem Genauigkeit und Präzision entscheidend sind. Exaktes Arbeiten mussten die Teilnehmer an den Tag legen, um die Schiedsrichter mit ihren Leistungen zu überzeugen. Sauberes Unterpflügen des Bewuchses, gleichmäßige Einhaltung der Arbeitstiefe, gleich hohe und breite, schnurgerade Furchen, keine Löcher und Hügel im gepflügtem Feld und eine gute Krümelung sind Kriterien, die aus der Praxis kommen.

 

Insgesamt stellten sich sechs Teilnehmer aus dem ganzen Burgenland dem Landesentscheid Pflügen in zwei Kategorien, Drehpflug und Beetpflug. Als Sieger konnten sich Georg Schoditsch aus Großpetersdorf und Bernhard Schuch aus Bad Tatzmannsdorf beweisen. „Wir gratulieren allen Teilnehmern für die tollen Leistungen und bedanken uns recht herzlich bei der Landjugend Bezirk Mattersburg/Eisenstadt für die Austragung dieses Landesentscheids“, so die Landesleitung der Landjugend Burgenland, Jenny Pauer und Dominik Weber.

 

Wettbewerbsklasse Beetpflüger
   1. Platz: Bernhard Schuch, Bad Tatzmannsdorf
   2. Platz: Christopher Fischer, Großwarasdorf
   3. Platz: Markus Tobler, Draßburg
   4. Platz: Martin Tobler, Draßburg
   
Wettbewerbsklasse Drehpflüger
1. Platz: Georg Schoditsch, Großpetersdorf
2. Platz: David Lang, Halbturn

 

Die jeweils drei besten Pflüger des Landes werden das Burgenland beim Bundesentscheid PFLÜGEN 2020 in Niederösterreich vertreten.

 



zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.